Mehr Beteiligung wagen

Das Konzept der Bürgerbeteiligung gehört in vielen Kommunen bereits zum Standard bei der öffentlichen Willensbildung. Es wird meist bei der Planung von (umstrittenen) Infrastrukturmaßnahmen – wie z.B. Umgehungsstraßen – eingesetzt, um die Erwartungen der Bürger frühzeitig in den Planungsprozess einfließen zu lassen. Hierzu werden u.a. Infoveranstaltungen, öffentliche Anhörungen oder Bürgerwerkstätten angeboten.

Auch bei der Projektierung von Biogasanlagen empfiehlt sich eine intensive Einbindung der Bevölkerung, da man vielerorts der Biogasnutzung skeptisch gegenüber steht und ein großer Informationsbedarf herrscht.

Ebenen der Bürgerbeteiligung

  • Mit-Wissen: durch frühzeitige, kontinuierliche und ehrliche Informationen, Gespräche und Veranstaltungen
  • Mit-Entscheiden: bei Standortwahl, Anfahrtswege
  • Mit-Handeln: über die Nutzung der Abwärme im lokalen Umfeld, Beteiligung an einer Bürger-Biogasanlage oder Bio-Energiedörfern