Energiewirt

Die Produktion von Biogas gewinnt als Zusatz- oder Haupteinkommensquelle für Landwirte immer mehr an Bedeutung. Die im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) festgelegten Vergütungssätze für den eingespeisten Strom sichern die wirtschaftliche Existenz vieler Landwirte. 

Damit können niedrige Erzeugerpreise (z. B. für Milch, Getreide, etc.) ausgeglichen werden. Das EEG fördert dabei besonders Anlagenkonzepte, bei denen die vorhandene Gülle sinnvoll in der Biogasanlage genutzt wird.

Die Verwendung von Energiepflanzen entlastet die klassischen Nahrungsmittelmärkte. Aufgrund der Überproduktion in der EU sanken die Preise für Agrarprodukte seit Mitte der 80er Jahre kontinuierlich. Mit dem Ausbau der Biogasnutzung entwickelte sich ein neuer Absatzmarkt, von dem eine positive Wirkung auf die gesamte Landwirtschaft ausgeht.